Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

logo

So, 12.Mai 2019

GEAK und GEAK-plus - immer das Nonplusultra?

Im Zusammenhang mit dem geplanten Ersatz einer Oel- oder Gasheizung stellt sich in allen Kantonen, welche die MuKEn umgesetzt haben die Frage nach der Bewilligung. Ein Weg führt über einen GEAK (GebäudeEnergieAusweis der Kantone), wer dort bei der Gesamtenergieeffizienz mindestens die Kategorie D erreicht, darf wieder eine fossile Heizung einbauen
. Um das zu belegen braucht es den GEAK, es ist mit Kosten von 500 - 800 CHF zu rechnen. Wenn es nicht zu einem D reicht kann ein GEAKplus Wege aufzeigen, wie die Kategorie verbessert werden kann. In diesem tool werden konkrete Massnahmen in verschiedenen Schritten aufgezeigt, es gibt auch Schätzungen zu den nötigen Investitionen und Wirtschaftlichkeitsberechnungen. Für die  Erstellung eines GEAKplus gibt es in den meisten Kantonen Kostenbeiträge an die Gesamtkosten, welche schnell über 2000 CHF hinausgehen können. Verständlicherweise möchte mancher Hauseigentümer diese Kosten nicht auf sich nehmen. Die vorgeschlagenen Massnahmen sind in der Regel nicht wirklich überraschend und müssen sowieso mit konkreten Offerten geprüft werden. VUOG wird weitere Informationen sammeln.